Termin

  • 18.06.2023 | 11:00 - 13:00 Uhr
  • Sonntag, 18.06.2023 | 11:00 - 13:00 Uhr
|NaturerlebnisRoute IndustrienaturTour & Expedition & Führung

Auf Safari

im Naturschutzgebiet Beversee




Wir wollen die Naturoase mal genauer erkunden: Größere und kleinere Tiere in freier Wildbahn entdecken, beobachten, kennen lernen und vielleicht sogar fotografieren.

Erstaunlich, was sich hier so alles tummelt.

Treffpunkt: Naturschutzgebiet Beversee, Parkplatz Werner Straße 293, 59192 Bergkamen-Rünthe (N 51°38.170/ E 7°39.050)


Preise

Erwachsene8,00 €
Kinder5,00 €

Tickets und Anmeldung

Es ist eine Anmeldung erforderlich.

Verbindliche Anmeldung und weitere Informationen unter Telefon 0208 377094 0


Veranstaltungsort

Naturschutzgebiet Beversee

Adresse

Werner Straße 293
59192 Bergkamen-Rünthe

N 51° 38.170 E 7° 39.050

Erst durch den Kohlenbergbau und die dadurch bedingten Bergsenkungen hat sich der Beversee in Bergkamen gebildet, der mit seinen angrenzenden Feuchtgebieten einen besonders schützenswerten Lebensraum für seltene Tier- und Pflanzenarten darstellt.

Nährstoffreiches Gewässer

Der rund neun Hektar große Beversee ist ein nährstoffreiches Gewässer mit gut ausgebildeten Verlandungszonen aus Unterwasser-, Schwimmblatt- und Röhrichtgesellschaften. Etwa ein Viertel des Sees bedecken Schwimmblatt-Teppiche. In der Uferzone findet man Röhrichte mit Rohrkolben, Rohr-Glanzgras, Sumpf-Schwertlilie sowie Binsen und Seggen.

Mehr als fünfzig Vogelarten

Der Beversee hat einen großen ökologischen Wert als Durchzugs-, Rast- und Brutgebiet für zahlreiche Wasservögel. Von einer Aussichtsplattform am Südufer können Besucher Kormorane, Graureiher und verschiedene Entenarten beobachten. Neben Rastvögeln sind auch andere Arten regelmäßig zu Gast, darunter Krickente, Löffelente, Gänsesäger und Haubentaucher. Des Weiteren kommen im Naturschutzgebiet besonders geschützte Arten wie Eisvogel, Flussregenpfeifer, Waldschnepfe, Teichrohrsänger, Nachtigall und verschiedene Specht- und Greifvogelarten vor. Insgesamt konnten hier mehr als fünfzig Vogelarten nachgewiesen werden.

Von besonderer Bedeutung sind die Vorkommen verschiedener Fledermausarten. Zu den Amphibien im Naturschutzgebiet zählen Frösche, Kröten und Molche wie der streng geschützte Kammmolch.

Vom Parkplatz an der B233 aus lässt sich das Gebiet auf einem kleinen und großem Rundwanderweg erkunden. Da es sich um ein Naturschutzgebiet handelt, sind die Wege nicht zu verlassen.

 

veranstaltet von

Regionalverband Ruhr

Adresse

Kronprinzenstr. 35
45128 Essen

Kontakt

+49 (0)201 2069-0

+49 (0)201 2069-500

info@rvr.ruhr

https://www.rvr.ruhr



Karte

Redaktion Umweltportal RVR