Die schönsten Naturerlebnisorte

Ewaldsee

An der Stadtgrenze Gelsenkirchens hin zum Hertener Süden liegt der Ewaldsee. In dem im Zuge des Autobahnbaus entstandenen Stillgewässers, das der nahegelegenen Zeche Ewald als Kühlwasserreservoir diente, ist es nach Zechenschluss noch immer nicht still geworden.

Ein Paradies aus Flora und Fauna

Die heute sichtbaren Sumpf- und Wasserflächen (Emscherbruch) sind eine Folge von Bergsenkungen. Sie bieten heute Wasservögeln, Fledermäusen, Wasserpflanzen und vielen anderen Tier- und Pfanzenarten eine Heimat. Der hohe Erholungswert dieses Teils des Emscherbruchs erschließt sich nicht nur Naturfreunden. Der fischreiche See erfreut sich großer Beliebtheit unter Anglern, ist aber gleichzeitig zu einem interessanten Ziel für Ornithologen geworden. So lassen sich hier zahlreiche Wasservogelarten wie die Silber-, Lach- und Sturmmöwe, Stockenten, Bläßrallen, Teichrallen und Höckerschwäne sowie die zu den potenziell gefährdeten Arten zählenden Reiherenten und Haubentaucher finden. Auch der Graureiher, der Teichrohrsänger und der im Ruhrgebiet eher seltene Zwergtaucher sind häufig am Ewaldsee anzutreffen. Weiterhin gehört die Wasserfledermaus zu den ständigen Bewohnern.

Das abwechslungsreiche Waldgebiet rund um den Ewaldsee wird durch zwei Rundwege mit einem Waldlehrpfad erschlossen.
Ein abwechslungsreiches Waldgebiet kommt dabei ins Blickfeld: Buche und Bergahorn gehören dazu, ein Eichen-Birkenwald mit einzelnen, gut eingestreuten Nadelgehölzen. Auch farnreiche Birkenwälder mit Kleingewässern und schmalen Röhrichtzonen und schließlich ein "klassischer" Buchen-Hallenwald laden zum aufmerksamen Spaziergang ein. Orientierung bietet ein Waldlehrpfad vielen interessierten Spaziergängern.

Vom Parkplatz des RVR-Besucherzentrums Hoheward an der Werner-Heisenberg-Straße und vom Pendlerparkplatz aus an der Münsterstraße (Abfahrt Herten der A2) kann der Ewaldsee erkundet werden.

Adresse

Werner-Heisenberg-Straße 14
45699 Herten

Karte