Die schönsten Naturerlebnisorte

Die Haard

Die Hügellandschaft am Nordrand der Ruhrmetropole ist ein beliebtes Naherholungsgebiet und bietet ein reichhaltiges Angebot für Wanderer, Jogger, Radfahrer und Reiter.

Die Haard liegt in der nördlichen Randzone des Ruhrgebietes und im Naturpark Hohe Mark.

Mit einer Gesamtwaldfläche von etwa 5.500 Hektar ist sie neben der Hohen Mark das größte geschlossene Waldgebiet dieser Teilregion und für die Bevölkerung des Ballungsraums ein bedeutendes Ausflugsziel.
Der im Süden der Haard gelegene Stimberg ist mit 157 Metern die höchste Geländeerhebung und mit seinen Quarzitbänken eine Attraktion. Darüber hinaus prägen Trockentäler das Landschaftsbild. Das Hügelland besteht aus den "Halterner Sanden", die aus dem Erdzeitalter der Oberkreide stammen. Die überwiegend sandigen Böden sind meist trocken, nährstoffarm und sauer.


Baumbestand in der Haard

Einst waren Eichen und Buchen die beherrschenden Baumarten im Gebiet zwischen Emscher und Lippe. Heute dominieren ausgedehnte lichte Kiefernwälder die Haard. In den letzten zwanzig Jahren wurden viele Buchen- und Eichenkulturen angelegt, da das Ziel der RVR-Förster ist, langfristig den Anteil standortgerechter Laubwälder zu erhöhen.


Wege und Aussichtstürme

Wer den Geheimnissen der Haard auf die Spur kommen will, ist bei dem natur- und heimatkundlichen Lehrpfad mit einer Gesamtlänge von 8,2 Kilometer genau richtig. Mit ihrem 95 Kilometer langen Reitwegenetz ist die Haard ebenso ein "El Dorado" für Reiter. In Verbindung mit dem Waldgebiet der "Hohen Mark" stehen 170 Kilometer Reitwege im regionalen Verbund zur Verfügung.

Die hügelige Landschaft erlaubt insbesondere von den zwei Feuerwachtürmen, die gleichzeitig als Aussichtstürme dienen, schöne Ausblicke ins Lippetal und in die Metropole Ruhr. Insgesamt 34 ausgewiesene Rundwanderwege mit einer Gesamtlänge von 158 Kilometern erschließen das Waldgebiet.

Seit 2020 durchquert der Hohe-Mark-Steig, ein 150 km langer Premium-Wanderweg, der von Olfen bis Wesel führt, die Haard. 

Weitere Aufwertungen durch das Projekt Waldband erfährt die Haard z.B. durch die in 2020 angelegte Waldpromenade. Diese 5,5 Km lange Strecke beginnt in Marl Sinsen und führt entlang des Haardgrenzweges nach Oer-Erkenschwick.

Zu erreichen ist dieses  Naherholungsgebiet mit zahlreichen Attraktionen wie Naturschutzgebieten, Biotopen, Naturdenkmälern, Zeugen der Geschichte mit Findlingen und Hügelgräbern oder der jüngeren Zeitgeschichte mit Scheinzeche, Sprengstofffabrik und Spartakistengrab, über einen der zahlreichen Wanderparkplätze. Fünf dieser Parkplätze sind als Hängerparkplatz für Pferdeanhänger ausgewiesen.

Karte